Buchvorstellung aktuell

21. Mai 2019 - 18:30 Uhr
Ort: 

Gedenkhalle

Dr. Katrin Wülfing

Zuständigkeit und Verantwortung. Die Oberhausener Stadtverwaltung und die NS-Vergangenheit (1945 bis 1989)

 

Bereits unmittelbar nach Kriegsende 1945 begann die Oberhausener Stadtverwaltung, sich mit dem Nationalsozialismus auseinanderzusetzen. Diese „Vergangenheitsbewältigung“ veränderte sich im Laufe der Jahrzehnte zwar im Hinblick auf Ausprägung und Intensität, blieb jedoch Teil behördlicher Arbeit. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Entwicklung der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus vor Ort, thematisiert Wandel und Kontinuitäten der „Vergangenheitsbewältigung“ und widmet sich der Frage, wie die Oberhausener Stadtverwaltung mit ihrer eigenen Rolle als Verfolgungsinstanz umging.

 

Die Referentin stellt ihre erst kürzlich erschienene Dissertation zu einem bislang vernachlässigten Thema der Oberhausener Stadtgeschichte vor. Mit diesem neuen Standardwerk zum Umgang der Stadtverwaltung mit der eigenen NS-Geschichte, die einen Zeitraum von mehr als 40 Jahren umfasst, schließt sie auf Dauer eine Forschungslücke.

 

Dr. Katrin Wülfing, Studium der Geschichte und Politikwissenschaft mit anschließender Promotion an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Volontariat und wissenschaftliche Mitarbeit in der Gedenkhalle Oberhausen; seit 2014 Dozentin an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW.

 

Eintritt frei. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.