Aktuelle Sonderausstellung

Sonderausstellung 28. September - 19. Dezember 2021

 

Jüdische Nachbarn
 
 

Anlässlich des Jubiläums „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ zeigt die Gedenkhalle Oberhausen ab dem 28. September 2021 die Wechselausstellung "Jüdische Nachbarn" - ein biografiegeleitetes Projekt zum jüdischen Leben auf dem Land und in der Stadt in Lippe, Rheinland und Westfalen zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

 

Die Ausstellung und die Workshops richten sich in erster Linie an Schüler der Sek I und II, die ihr Wissen über die Vielfalt jüdischen Lebens vor der NS-Herrschaft in dem Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalens vertiefen möchten. Begleitend zu der Sonderausstellung bietet die Gedenkhalle Workshops und Führungen an, die die Schicksale der einzelnen Familien vor, während und nach der Shoah aufgreifen. Die Ausstellung erschließt sich dem Besucher der Gedenkhalle auch ohne Führung und Workshop. QR-Codes auf den insgesamt 14 Ausstellungstafeln bieten viele zusätzliche Informationen und Hintergründe für den individuellen Besuch. 

 

Das Landjudentum wird anhand der Familie Humberg aus Dingden vorgestellt, der zweite Baustein der Ausstellung befasst sich mit der Pluralität jüdischen Lebens in der Stadt. Hier findet sich dann auch die Parallele zur Stadt Oberhausen mit den unterschiedlichen Traditionen der zwei jüdischen Synagogengemeinden Holten und Oberhausen.

 

Die Wechselausstellung wird bis zum 19. Dezember 2021 in der Gedenkhalle zu sehen sein. Workshops und Führungen können vorab unter der Telefonnummer 0208/6070531-14 oder unter der E-Mail: paedagogik-gedenkhalle@oberhausen.de gebucht werden.